Kennst du das? Fremdschämen? :(

Schämen sich Deutsche für ihre Landsleute im Urlaub?

Es ist mir peinlich, Deutsche Urlauber in Spanien zu beobachten, was mir meinen Urlaub teilweise versaut.

Viele Urlauber wollen in einem Urlaub in Spanien mal richtig die Sau rauslassen. Vielen Deutschen Urlaubern ist dieses Verhalten der Landsleute dennoch peinlich, weil es einen schlechten Ruf auf diese hat.

In Deutschland ist es vielen Menschen peinlich zu sehen, wie sich ihre Landsleute im Ausland, besonders in Spanien, daneben benehmen, so das Ergebnis verschiedener Umfragen. Gewisse Manieren einzuhalten, ist wichtig für die meisten der Befragten. Am Strand aber machen sich betrunkene Deutsche in anderen Leadern unbeliebt.

Der Urlaub auf Mallorca boomt. Bei Bewohnern von Mallorca wächst allerdings der Unmut, den der Massentourismus auslöst. Mehr und mehr Protestaktikonen der Einwohner werden auf den Straßen ausgetragen. Auch wenn dabei die Vielzahl der Gäste entspannt bleibt und einige dieser dafür sogar ein Verständnis zeigt.

Protestaktionen gegen den Massentourismus

Internationale Schlagzeilen machte eine Aktion einer protestierte eine linke Jugendorganisation im Hafen von Palma in einem gut frequentiertem Restaurant gegen den Massentourismus, der ausufernd zu scheint. Er war begleitet von Konfetti, „Bengalos“ und Spruchbändern mit der Aufschrift „Tourism kills Mallorca“ (der Tourismus tötet Mallorca). Personen, die durch Palma de Mallorca schlenderten, entdeckten in dieser Zeit Zettel oder Aufkleber auf Wänden von Häusern, die tourismusfeindliche Sprüche trugen.

Deutsche Urlauber geben sich entspannt

Auch wenn die „Tourismusphobie“ ein Schlagwort in der Runde ist, die Urlaubern eigentlich die Haare zu Berge stehen lassen sollten, fühlt sich kaum ein Feriengast davon bedroht. Und sie geben sich weiterhin entspannt, indem sie das Problem ignorieren.

Das Problem des Massentourismus
Von der heftig kritisierten Überfüllung und des Massentourismus, der heftig kritisiert wird, ist auf der bedeutenden Einkaufsmeile Passeig del Born auf Palmas wenig zu spüren. Im Schatten von Bäumen oder Cafés ruhen sich Touristen auf Bänken aus. Leonie aus Essen gibt gegenüber einer Befragung eines Reporters bekannt, dass er in den Medien von Protesten des Massentourismus hörte. Seinen Flug aber Monate im Voraus buchte, sodass er seinen Urlaub trotz der Proteste antreten musste.

Aus dem Englischen Newcastle reisen Patricia und Neil seit Jahren nach Mallorca. Sie können die Wut vieler Bürger Mallorcas nur zu gut nachvollziehen. Patricia erwähnt, dass sie die Wut vieler Einheimischen von Mallorca nachvollziehen kann, dass ihnen der Lärm, die Touristen erzeugen, besonders in der Nach zu viel wird. Wer will schon lärmende Touristen in seinem Viertel haben.

Betrunken am Strand

Viele Deutsche Touristen benehmen sich im Urlaub in Spanien oft daneben, weil sie betrunken am Strand sind, am Büffet nur eine Badehose tragen oder in Bars und Restaurants pöbeln. Vielen Deutsche Urlaubern laut Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Yougov“ ist dieses Verhalten peinlich. 81 Prozent der Befragten schämen sich für ihre Landsleute, weil sie sich in ihrem Urlaub nicht benehmen können oder wollen. 93 Prozent der Befragten erwarten, dass gewisse Manieren von ausländischen Touristen erwartet werden sollten.

Die Mehrheit dieser Befragten, was rund 80 Prozent ausmacht, können Proteste Einheimischer in Mallorca und Barcelona des Massentourismus nachvollziehen.

Gegen die rapide wachsenden Besucherzahlen hatte eine Bürgerinitiative auf Mallorca protestiert. Zudem kam es auf Mallorca zu einem Angriff der Bevölkerung auf einen Touristen-Bus. Die Regierung von Mallorca will künftig deshalb ein Gesetz erlassen, was die Zahl der Touristen auf eine bestimmte Zahl eingrenzt. Diesem Plan sagten 68 Prozent der Befragten zu, wenn auch 21 Prozent diesen Plan ablehnen.